Kavalleriewissen

Die Geschichte der Schweizer Kavallerie und der Kavallerieschwadron 1972

Das Jahr 1874 war das Geburtsjahr der Schweizer Armee. Die 24 Dragoner Schwadronen und 12 Guiden Kompanien der Kavallerie wurden auf 3'500 Mann angelegt.

Der Bestand stieg bis 1924 auf 6'600 Mann an. Nachher wurde bei jeder Truppenordnung (TO) der Bestand gekürzt. Von 1962 bis zur Abschaffung waren es etwa 3'400 Mann, welche in 18 Dragoner Schwadronen eingeteilt waren.

Am 5. Dezember 1972 wird die Abschaffung der Kavallerie durch die Schweizer Bundesversammlung Tatsache. Die letzten verbliebenen berittenen Einheiten in Europa werden umgeschult und in die mechanisierten Verbände integriert.
Der Direktor des Bundesamtes für Landwirtschaft erläutert die Folgen der Abschaffung der Kavallerie auf die Pferdezucht in der Schweiz in einem TSR-Fernsehbeitrag vom 13. Dezember 1973.

Damit die Tradition der Kavallerie weiterlebt, gründeten im Jahre 1995 ehemalige Kavalleristen, vorwiegend aus der Dragoner Schwadron 15 die Schweizer Kavallerie Schwadron 1972.

Erfahren Sie auf Wikipedia mehr zur Geschichte der Schweizer Kavallerie

Und zur Veranschaulichung hier einige Videoclips zur Schweizer Kavallerie und deren Auflösung im Jahre 1972 (Quelle: SFDRS/TSR):

- Tagesschau des Schweizer Fernsehens vom 16.10.2010

- Abschaffung der Kavallerie

- La Cavalerie

- Les étandars

- Les Dragons Romande 

- Un rôle à jouer

- Adieux aux Dragons

- Les Dragons fâchés